MOXIES HOMEPAGE

Boni und Mari

23.10.2016
Vor ein paar Tagen sind Boni (Bonita) und Mari (Marichen) ehemals Miu und Mali bei mir eingezogen, zwei Katzendamen aus dem Örtlichen Tierheim. Boni ist die getigerte, Mari die weiße mit etwas Tigerzeichnung.

Ich hatte folgende Kriterien: Seniorenkatze, Wohnungshaltung, Fiv Positiv wäre ok, Kater/Katze egal, würde auch 2 Katzen nehmen, wenn sie sich vertragen. Sollten sich schon anfassen lassen und nicht sofort Reißaus nehmen. Nicht gerade Aggressiv wäre auch ganz angenehm.

Die Mitarbeiterin des Tierheims hat in den Unterlagen geschaut, ich sollte mir mal Boni und Mari ansehen. Zur Vorgeschichte ist nur bekannt, dass sie aus schlechter Haltung Amts Tierärztlich beschlagnahmt wurden, die ehemalige Besitzerin hat die Abtritts Erklärung an das Tierheim unterschrieben (damit es keine Rückforderung der ehemaligen Halterin gibt).
Die beiden wären auf 12 Jahre geschätzt (laut Impfpass geb. Datum 1.1.2006, also eher 10 Jahre), Blutwerte zeigen keine Auffälligkeiten, Boni hat Allergisch auf das Flohmittel reagiert und hat eine Stelle im Nacken etwas Kahl. Sind entwurmt, geimpft, gechipt, kastriert, und lassen sich streicheln, wenn Menschen in die Nähe kommen. Mari kann ein wenig Bewegung/Diät vertragen (ist ganz gut dabei) Boni ist eher eine zierliche.
Sind seit August im Tierheim (standen nicht auf der Örtlichen HP) und würden sich vertragen.
Warum lange überlegen, ich habe beide genommen

Im Auto wurde abwechselnd gemauzt (normal), zuhause angekommen wurde die Wohnung inspiziert. Die ersten beiden Tage gab es von Mari ein wenig gefauche/geknurre gegen Boni, das hat sich ganz gelegt.
Sie suchen nicht gegenseitig die Nähe der anderen, stehen sich Neutral gegenüber. Sie haben allerdings auch schon auf der Fensterbank zusammengelegen

Knuddeln lassen sich beide, kommen mittelweile auch alleine, wenn sie Streicheleinheiten möchten.
Die neuen Geräusche/Eindrücke sind kein Problem, Mari war/ist die coolere die sich durch nichts aus der Fassung bringen lässt, Boni war die ersten Tage ein wenig Schreckhaft. Mittlerweile ist auch sie ganz entspannt und lässt sich nicht so schnell stören.
Mari ist die Aktivere, Boni schläft am liebsten.
Klöchen werden von beiden benutzt, konnte allerdings noch kein Schema feststellen wann welche Toilette benutzt wird.

Bei Mari muss ich noch rausfinden was sie am liebsten frisst, sie schaut mich oft vorwurfsvoll an und frisst dann Trockenfutter. Boni frisst gerne kleine Portionen Nassfutter über den Tag verteilt.
Betteln oder Interesse an Menschenessen zeigt keiner, Rohfutter und Katzenleckerchen sind auch nicht gefragt.
Ich denke die beiden haben es gut angetroffen, kein Stress, Ruhe, und wenn es wieder wärmer wird dürfen sie öfter auf Terrasse
Im Moment lasse ich sie nur kurz raus oder am offenen Gitter sitzen, sie sind warme Wohnungstemperaturen gewöhnt.

Ankunft Boni und Mari 🐱



04.11.2016
Die beiden haben sich gut eingelebt, spielen zusammen (Mari ist nach wie vor die Aktivere, Boni beobachtet oft lieber aus Entfernung), liegen öfter zusammen, Putzen sich auch gegenseitig.
Ab und zu gibt es minimales Gezicke, um 1 Stunde später wieder in Eintracht zusammen zu liegen.
Mari trizt Boni manchmal und versucht sie zum Spielen animieren, meistens will Boni ihre Ruhe (ab und zu macht sie jedoch mit).
Ihre beiden Lieblingsplätze sind das Katzensofa (Katzensofa deswegen, weil ich ich zum Glück kein neues Sofa/Sessel gekauft habe und sie das alte Teil nach Herzenslust auseinander nehmen können. Daran lassen sich die Krallen besonders toll schärfen ) und die Fensterbank.
Die Fensterbank ist gut gepoltert, man kann ein wenig nach draußen schauen, außerdem gibt es dort eine Katzengras Bar.
Ich habe besonders für Mari eine ganze Sammlung Katzenspielzeug bestellt (müsste morgen kommen), sie nimmt gerne Spielsachen auseinander.
Boni dreht ab und zu den Kopf als wenn eine Fliege um sie schwirrt (da ist weit und breit nichts) , Mari hat Probleme Gegenstände in der Luft zu verfolgen/fixieren. 
Boni ist jedoch eine sehr gute Fliegenfängerin, der entgeht nichts was irgendwo rumschwirrt. Wahrscheinlich haben beide eine kleine Macke, egal….jeder hat doch eine Macke

29.11.2016
Video von den Mäusen



05.05.2017
Muss noch mal was von meinen beiden schreiben.
Den beiden geht es gut, liegen fast den ganzen Tag auf ihrer Fensterbank, wenn Mari mal wieder zu jeckig wird, verzieht sich Boni aufs Sofa in ihr Kuschelkörbchen. Mari ist und bleibt die Dominantere von beiden, Boni ist es gewöhnt und zum Glück stört es sie nicht

Das einzige wo Boni dei Oberhand hat, ist bei Maris Futter. Mari bekommt Futter auf dem Boden, Boni auf der Arbeitslatte. (Da Boni langsam mit Pausen frisst, und Mari sehr verfressen ist, würde sie alles weg fressen was sich findet ). Ab und zu kommt es vor das Boni 2 Stückchen frisst, von der Platte springt und bei Mari frisst. Da lässt Mari erst mal Boni den Vortritt, wenns ihr zu lange dauert, fressen beide aus einem Schälchen.
Den Küchenstuhl muss ich umstellen, damit es Mari nicht nach oben auf die Arbeitslatte schafft, Boni ist schlank und quirlig, dass Dickerchen schafft das nicht
Ich kann Boni nie was heimlich geben, Mari kann noch so fest schlafen, wenns was zu fressen gibt, ist sie in Sekundenschnelle wach.
Mit dem Abnehmen klapp irgendwie nicht wie es soll... sie ist und bleibt wohl "gut griffig"
Betteln oder was vom Tisch holen macht keiner von beiden, interessiert auch nicht wenn hier Menschenessen steht.
Das habe ich bei allen Katzen so gemacht, es gibt nichts vom Tisch, dass kapieren sie ganz schnell, dadurch ist es für sie uninteressant

Zwischendurch bin ich das Schmuse opfer, beide lieben es durchgeknuddelt zu werden.

Ab und zu haben beide Nieser und Minierkältung... die sind aber auch empfindlich.
Unter 20 Grad Außentemperatur (was bis jetzt noch Mangelware ist) brauche ich sie erst gar nicht raus zu lassen, es dauert 5 Minuten und das Niesen fängt an.
Selbst beim Lüften muss ich darauf achten das sie nicht vor der geöffneten Türe sind.
Ich denke wenn der Hochsommer kommt, sie sind viel draußen, gewöhnen sie sich nach und nach auch an abfallende Temperaturen. (Unter Abfallend verstehe ich unter 20 Grad )

Auf Terrasse habe ich den ganzen Farn entfernt und Kunstblumen hin gemacht. Boni hat die Farnreste vom letzten Jahr gefressen... Farn ist giftig! Was tut man nicht alles für die Katzen...

Boni "redet" mittlerweile sogar mit mir. Mari war schon immer ein wenig verquatschter, Boni hat mich immer mit goßen Augen angesehen und keinen Ton von sich gegeben.
Dann fing es an das sie bei Ansprache wenigstens die Lefzen bewegt hat... Mittlerweile
kommen auch immer öfter Töne raus wenn ich mit ihr Rede

Sind jedenfalls beide Fit, fressen, schlafen, spielen, schmusen, gehen aufs Klo.
Wollte immer 2 Katzen die sich vertragen, die auch zusammen liegen, sich gegenseitig putzen, zusammen spielen, meine Boni und Mari




Gute Anschaffung 😺






kugel Nach Oben



taze Katzenfreunde tatze-links