MOXIES HOMEPAGE

katzenallergie:

Sie haben keine Allergie gegen Katzenhaar, sondern gegen deren Speichel.

Viele Menschen denken, dass eine Katzenallergie durch die Haare der Katze ausgelöst wird.
Dies ist aber nicht richtig, es besteht nämlich keine Allergie gegen das Katzenhaar selber, sondern gegen den Speichel der Katze.

Der Katzenspeichel enthält einen Eiweißstoff mit der wissenschaftlichen Bezeichnung Fel d1. Menschen mit einer Katzenallergie reagieren gegen diesen Eiweißstoff allergisch.

Warum bezeichnet man diese Allergie dann irreführend als Katzenhaarallergie?

Die Katze putzt sich selbst, indem sie ihr Fell ableckt.
Beim Ablecken wird Speichel auf das Katzenhaar aufgetragen. Wenn die Katze nun Haare verliert befindet sich noch der Speichel darauf. Das Katzenhaar wird quasi zum Träger des Speichels, da es den Eiweißstoff Fel d1 beinhaltet.

Die Allergie gegen Katzenhaar ist also eigentlich eine Allergie gegen Katzenspeichel.

Was kann man gegen die Katzenallergie tun?
Wir unterscheiden zwei Arten von Maßnahmen gegen die Allergie.

Die ersten Maßnahmen sind jene, die man kurzfristig gegen die Symptome der Katzenallergie anwenden kann.
Darunter zählt die Einnahme von Medikamenten oder das einrichten von katzenfreien Räumen sowie die Nutzung von Allerpetund das Waschen der Katze.

Die zweite Art der Maßnahmen ist die konkrete Behandlung der Katzenallergie mit dem Ziel die Symptome für immer weg zu bekommen und die Allergie zu heilen. Dazu zählt die Hyposensibilisierung und eine alternative Methode.

Über das Thema Katzenallergie gibt es sehr viel Unkenntnis, was man in Vorurteilen Aussagen wie “ich habe eine Allergie gegen Katzenhaar” sehen kann. Wenn Sie oder jemand anderes den Sie kennen unter einer Katzenallergie leidet sollte er sich genau über die Erkrankung informieren und dann handeln. Lesen Sie hier mehr über Ihre Möglichkeiten.


kugel Nach Oben



taze Katzenfreunde tatze-links