MOXIES HOMEPAGE

Katze entlaufen: Was Tun?

Die Suche sollte vom Ausgangspunkt aus erfolgen.

Wenn der begründete Verdacht auf Tierdiebstahl  besteht, sollte erste Weg zur Polizei führen.
Viele gestohlene Katzen werden noch am gleichen Tag in ein anderes Bundesland verschoben.
Ihr Eigentum an einer nicht gekennzeichneten Katze können Sie leider schwer nachweisen, machen Sie dennoch Meldung. Vielleicht wurden (nach Anhäufung von Diebstahlsmeldungen) Katzen bei einem Händler beschlagnahmt.

Unkastrierte (und daher in der Regel nicht tätowierte) Jungkater gehen sehr weite Wege, um zu einer rolligen Kätzin zu finden. Dabei unterliegen sie vermehrt den allgemeinen Gefahren, denen Freigänger ausgesetzt sind.
Dennoch stehen die Chancen auf wiederfinden nicht schlecht.
Vielfach kommen sie nach Tagen und Wochen heruntergekommen, halbverhungert und teilweise von anderen Katern übel zugerichtet zurück. Sie sollten deshalb dafür sorgen, dass ihr Tier in einem solchen Fall nicht vor verschlossener Tür steht.

Auch die übrigen Freigänger können sich natürlich verspäten, vielleicht waren sie eine Zeit lang irgendwo eingesperrt.

Aber: darauf dürfen Sie sich natürlich nie verlassen.


Melden Sie Ihre Katze bei Tasso (Haustierzentralregister), bei  Deutsches Haustierregister  und Tierschutzverzeichnis sofort als vermisst und informieren Sie Tierärzte, Tierschutzorganisationen in Ihrer Nähe und natürlich die Polizei.

Machen Sie sich danach von Ihrer Wohnung ausgehend auf die Suche.

Da Freigänger die Umgebung kennen, sollte Ihre Aufmerksamkeit allem gelten, worin eine Katze versehentlich eingesperrt worden sein könnte.
Das sind Keller, Garagen, Gartenlauben und vor allem Geräteschuppen.
Scheuen Sie sich bitte nicht, Privatleute oder Hausmeister zu bitten, kurz nachzusehen.

Hängen Sie Steckbriefe aus, die Sie baldmöglichst gegen solche mit Foto austauschen.
( Speziell Angefertigte sind bei Tasso erhältlich )

All diese Maßnahmen sollten Sie auch bei reinen Wohnungskatzen in Betracht ziehen, jedoch liegt der Fall hier etwas anders.
Eine Wohnungskatze wird sich in der Regel nicht sehr weit entfernen.
Wenn sie wirklich in Panik gerät, läuft sie vielleicht ein paar hundert Meter fort und findet dann nicht mehr zurück, sie verkriecht sich dann und verharrt vielleicht irgendwo regungslos.

Hier hilft also sehr intensives und genaues Suchen. (Besonders in der Dämmerung)

Andererseits sind viele Wohnungskatzen unbekümmert und suchen den Menschen.
Fragen Sie in der Nachbarschaft herum, ob irgendwo eine Katze zugegangen ist.

Warum auch immer Ihre Katze verschwunden ist, es ist nie zu früh, etwas zu unternehmen.

Lasse sie ihre/n Katze/Kater auf jeden Fall kennzeichnen.

VERGESSEN SIE BITTE NICHT, IHR GEKENNZEICHNETES TIER AUCH BEI "TASSO" UND BEI "DEUTSCHES HAUSTIERREGISTER" EINZUTRAGEN !
Tierärtzte machen das im allgemeinen nicht, kümmern sie sich darum.

kugel  Nach Oben




taze Katzenfreunde tatze-links