MOXIES HOMEPAGE

warum Kastrationspflicht?

Die einzige sinnvolle und tiergerechte Möglichkeit, die Katzen Vermehrung und das damit einhergehende Elend zu reduzieren, ist die Kastration.

Nicht nur die Kastration der Streuner Katzen, sondern auch und vor allem auch die Kastration von Freigänger Katzen.

Denn, jeder Freigänger sorgt für Nachwuchs, egal ob Katze oder Kater!

Würde jeder Katzenhalter seine Katze kastrieren lassen, bevor sie in den Freigang gehen, wäre eine Kastrationspflicht nicht notwendig.
Es ist leider so, dass viele Katzenhalter ihre Freigänger (sei es aus Unwissenheit, schlichter Unbekümmertheit, weil es Geld kostet, oder weil man gerne auch einmal Katzenkinder hätte), leider nicht kastrieren lassen.

Appelle erreichen meistens eher die ohnehin schon engagierten Katzenhalter, deren Katzen bereits kastriert und zudem gekennzeichnet sind.

Die Städte und Gemeinden, die bereits eine Kastrationspflicht für Katzen eingeführt haben, berichten von einer Verbesserung der Gesamtsituation.

Auch wenn es nach wie vor schwierig ist, die Durchführung der Kastrationspflicht zu kontrollieren, so erleichtert die Kastrationspflicht unter anderem auch Tierschutzorganisationen (auch in rechtlicher Hinsicht) freilaufende Katzen einzufangen und kastrieren zu lassen.

Darüber hinaus können freilebende Katzen auch ein Gesundheitsrisiko für die eigene Katze darstellen.

So kommt es bei einer Verpaarung oder auch bei Kontakt (Revierkämpfen usw.) unter Umständen zur Übertragung von gefährlichen Infektionskrankheiten, wie z. B. FeLV (Leukose) oder FIV (Katzen-AIDS), Parasiten sind da noch das geringste Übel.
Auch ein Punkt, der dafür spricht, die eigene Katze kastrieren zu lassen, ob nun gezwungenermaßen , oder aus eigenem Antrieb.

Einge Städte und Gemeinden, (vor allem in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen) haben bereits eine Kastrations und Kennzeichnungspflicht für Katzen erlassen, wünschenswert wäre jedoch eine übergreifende Regelung.

Nur Freigänger kastrieren lassen?
Meine Katze bleibt in der Wohnung, die muss nicht kastriert werden.
Solche Aussagen hört  man recht häufig.

Dabei wird jedoch häufig vergessen, dass rollige Katzen zum einen sehr erfinderisch sind, wenn sie zu einem Kater möchten, und zum anderen die Gefahr einer Dauerrolligkeit besteht, wenn die Katze nicht gedeckt wird.
Potente Kater in der Wohnung zu halten, ist ebenfalls in vielen Fällen mit Problemen verbunden (z.B. Markieren).

Hinzu kommt, dass natürlich auch die Vermehrung von Wohnungskatzen die Zahl der zu vermittelnden Katzen erhöht, obwohl ohnehin schon sehr viele Katzenkinder und Erwachsene Katzen ein Zuhause suchen.

Es zeugt daher von Verantwortungsbewusstsein, auch Wohnungskatzen rechtzeitig kastrieren zu lassen und nicht zu vermehren.

Viele Leute brauchen leider Gesetze (und die dazu gehörenden Strafen),  um den nötigen Antrieb zu bekommen.

Helfen sie mit, das Katzenelend einzudämmen, LASSEN SIE IHRE KATZEN KASTRIEREN!

kugel Nach Oben



taze Katzenfreunde tatze-links