MOXIES HOMEPAGE

dÜrfen katzen Milch trinken?

Eine Katze und das Schälchen Milch scheint so untrennbar miteinander verbunden wie eine  Katze und das Wollknäul.
Das mit der Milch ist ein althergebrachter sich haltender Irrtum, dem nicht nur Kinder unterliegen, wenn sie in Kinderbüchern niedliche Milchschlabbernde Katzen sehen.
Sowohl Milch, als auch Wollknäuel sind  für Katzen nur bedingt geeignet.

Dennoch möchten viele ihrer Katze die Milch nicht verwehren, da sie den Katzen meist sehr gut schmeckt.
Hierbei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass erwachsene Katzen auf Milch häufig mit Verdauungsstörungen wie Durchfall, Blähungen oder Bauchschmerzen reagieren.

Daher lautet die Antwort auf die Frage: „Dürfen Katzen Milch trinken“?: Lieber nicht, wenn es sich um Kuhmilch handelt.

Den darin enthaltenen Milchzucker (Laktose) können vor allem erwachsene Katzen nicht komplett abbauen.
Die Folgen: schwerer Durchfall und verwandte Magen-Darm Erkrankungen.
Anders sieht es bei Laktose reduzierter Spezialmilch aus, welche u.a. für Katzen entwickelt wurde, und für das empfindliche Verdauungssystem  einer Katze verträglich ist.
Das Hauptgetränk einer Katze ist immer noch Wasser, im Napf sollte immer genug  frisches Wasser sein.


Warum genau vertragen Katzen oft keine Kuhmilch?
Schuld daran der Milchzucker, also Laktose bzw. dessen Gegenspieler das Enzym Laktase. 
Da die Laktase Aktivität nach Entwöhnung der Kitten  immer weiter abnimmt, bis sie bei etwa 10 % ihres maximalen Werts angekommen ist.
Durch die unzureichende Laktase Aktivität ist die Katze nicht mehr dazu in der Lage größere Mengen Milchzucker in Glukose und Galaktose zu spalten und der nicht aufgenommene Milchzucker führt wiederum zu schweren Durchfall.
Durch die Vergärung der Laktose durch die Darmbakterien kann es  zu Schmerzen und Blähungen bei einer Katze kommen.
Sehr kleine Mengen Kuhmilch werden häufig ohne größere Probleme vertragen.

Wenn es denn schon Milch sein soll, welche kann man geben?
Grundsätzlich ist es empfehlenswert, bei der Fütterung einer  Katze (Milch ist ein Futtermittel, kein Getränk) auf Laktose haltige Milch ganz zu verzichten, eine  Alternative ist Laktose freie Milch.
Die im Handel erhältliche Katzenmilch enthält neben der Milch häufig auch noch andere, meist ungesunde Bestandteile.
Davon abgesehen ist normale Laktose freie Milch für Menschen weitaus günstiger.

Warum man auf Milch ganz verzichten sollte:
In freier Wildbahn nimmt eine Katze nach der Entwöhnung von der Muttermilch keine Milch mehr zu sich.
Entsprechend hat Milch auf dem Speiseplan einer entwöhnten Katze im Grunde nichts zu suchen. Darüber hinaus ist die Milch recht Kalorienreich, weshalb man bei Katzen, die ohnehin schon übergewichtig  sind (oder dazu neigen),  ganz auf Milch als Zusatzfutter verzichten sollte.

Grundsätzlich sollte Milch, wenn man sie unbedingt füttern möchte, nicht täglich auf dem Speiseplan stehen, sondern wirklich nur eine Leckerei bleiben.
Wenn  Milch sein soll, nie direkt aus dem Kühlschrank füttern.

kugel   Nach Oben

 








taze Katzenfreunde tatze-links