MOXIES HOMEPAGE

SchilddrÜsen Überfunktion (Hyperthyreose):

Was genau ist eine Schilddrüsen Überfunktion?
Bei einer Schilddrüsen Überfunktion produziert die Schilddrüse einer Katze übermäßig viele Schilddrüsen Hormone, öfter geht eine Schilddrüsen Überfunktion auch auf einen Knoten, beziehungsweise eine Geschwulst in der Schilddrüse der Katze zurück.

Von einer Schilddrüsen Überfunktion betroffen sind hauptsächlich ältere Katzen, die das zehnte Lebensjahr überschritten haben.
Eine Schilddrüsen Überfunktion kann unbehandelt zu schweren Organschäden, zum Beispiel an Niere, Herz und/oder Leber führen.


Ursachen:
Die Ursachen für eine Schilddrüsen Überfunktion bei einer Katze liegen hauptsächlich in gutartigen Knoten, die sich in der Schilddrüse bilden. Dieses neu gebildete Gewebe unterliegt nicht dem körpereigenen Kontrollmechanismus, der den Hormonspiegel im Blut kontrolliert.

Deshalb produziert dieses Gewebe unkontrolliert und übermäßig viele Schilddrüsen Hormone.
Das eigentliche Schilddrüsen Gewebe der Katze stellt daraufhin die Produktion der Hormone ein.
In sehr wenigen Fällen handelt es sich bei der Gewebeneubildung um einen bösartigen Tumor (Schilddrüsen-Krebs).


Symptome:
Leidet eine Katze unter einer Schilddrüsen Überfunktion, so treten vor allem Symptome wie Gewichtsverlust bei gleichzeitig gesteigertem Appetit auf.
In manchen Fällen verlieren die Katzen aber auch ihren Appetit.
Öfter beobachten Tierärzte und Tierhalter auch, dass sich die Katze auffällig munter, unruhig oder aggressiv verhält.
Erbrechen und Durchfall sind weitere mögliche Symptome einer Schilddrüsen Überfunktion, die betroffene Katze setzt zudem häufig große Mengen Kot ab.

Da das Herz der Katze bei einer Schilddrüsen Überfunktion schneller pumpt, treten Herzrasen oder andere Herzrhythmusstörungen auf.
Bei einigen Katzen ist der Hals im Bereich der Schilddrüse auch verdickt.
Bleibt eine Schilddrüsen-Überfunktion längere Zeit unbehandelt, entwickelt sich es langfristig unter Umständen eine Nierenschwäche (Niereninsuffizienz), Bluthochdruck (Hypertonie) oder eine Embolie (Aorten Thrombus).


Diagnose:
Beim Verdacht auf eine Schilddrüsen Überfunktion  tastet der Tierarzt zunächst den Hals der Katze ab, um festzustellen, ob dieser verdickt ist.
Des Weiteren  befragt er den Tierhalter nach dem Fressverhalten der Katze und deren abgesetzten Kotmengen.
Mithilfe einer Blutuntersuchung lassen sich die Werte der Schilddrüsen Hormone bestimmen.
Liegen diese oberhalb des Normalbereichs, ist dies ein  Zeichen für eine Schilddrüsen Überfunktion bei einer  Katze.

Allerdings kann es,  gerade im Anfangsstadium einer  Schilddrüsen Überfunktion vorkommen, dass die Schilddrüsen Werte einer Katze trotz einer Überfunktion der Schilddrüse noch im Normbereich liegen.

Besteht jedoch aufgrund anderer Symptome trotzdem der Verdacht auf eine Schilddrüsen Überfunktion,  wiederholt der Tierarzt die Blutuntersuchung in der Regel.
Verfahren wie eine Ultraschall Untersuchung der Schilddrüse zeigen, ob sich ein Knoten gebildet hat.

obenn

Behandlung:
Zunächst einmal verordnet der Tierarzt bei einer Schilddrüsen Überfunktion  der Katze in der Regel Medikamente, welche die Überproduktion der Schilddrüsen Hormone stoppen sollen.
Dieses  sind zum Beispiel Präparate mit den Wirkstoffen Methimazol und Carbimazol.

Liegt einer Schilddrüsen Überfunktion ein Knoten zugrunde, so beinhaltet die Therapie häufig zusätzlich die Gabe von radioaktivem Jod, dieses soll das überschüssige Gewebe in der Schilddrüse der Katze zerstören.

Gelingt dies nicht, entfernt der Tierarzt den Knoten in der Schilddrüse der Katze operativ.
Des Weiteren  stehen für die Behandlung der Schilddrüsen Überfunktion die Wirkstoffe Atenolol und Jodid zur Verfügung.
Atenolol hilft, Herzrasen und Bluthochdruck zu verringern und Jodid trägt ebenfalls dazu bei, dass weniger Schilddrüsen Hormone gebildet werden.


Prognose:
Die Prognose bei einer Schilddrüsen Überfunktion  hängt davon ab, wie weit die Erkrankung bereits fortgeschritten ist bzw. welche Folgeschäden, zum Beispiel am Herzen oder an der Niere, bereits vorliegen.
In einem frühen Stadium ist die Prognose bei lebenslanger Behandlung in der Regel gut, und eine Katze kann noch viele Jahre beschwerdefrei leben.


Vorbeugen:
Warum ein Knoten in der Schilddrüse einer Katze wächst, ist nicht bekannt.
Einer Schilddrüsen Überfunktion  lässt sich daher nicht vorbeugen.


Wann zum Tierarzt?
Da eine Schilddrüsen Überfunktion unbehandelt im schlimmsten Fall den Tod für eine Katze bedeuten kann, ist es ratsam, bei Symptomen, die auf diese Erkrankung hindeuten, einen Tierarzt zu Rate zu ziehen.
Dies ist z.B. der Fall, wenn eine Katze übermäßigen Appetit zeigt, jedoch gleichzeitig an Gewicht verliert, wenn der Hals der Katze verdickt ist, und/oder große Mengen Kot absetzt wird.


kugel   Nach Oben

 








taze Katzenfreunde tatze-links