MOXIES HOMEPAGE

ZahnfleischentzÜndung:  

Bei Zahnfleischentzündungen unterscheidet man die anfängliche Entzündung des Zahnfleisches.

Diese Zahnfleischentzündung ist reversibel, das heißt sie heilt nach einer sachkundigen Reinigung der Zähne vollständig aus.
Wird in diesem Stadium nichts unternommen, so kann sich der Entzündungsprozess auf den Zahnhalteapparat ausdehnen, es entsteht eine so genannte Parodontitis.
Dies geht häufig einher mit Mundgeruch.

Manche Tiere neigen auch zu vermehrtem Speicheln oder zeigen Probleme beim Fressen, insbesondere von Trockenfutter.

Kennzeichen der Zahnfleischentzündung ist im Frühstadium eine rötliche Verfärbung des Zahnfleisches. Ist der Zahnhalteapparat im weiteren Verlauf angegriffen (Parodontitis), führt dies mit der Zeit zu einer Lockerung und letzendlich zum Verlust der Zähne.


Behandlung:

Zahnstein ist ein häufiges Problem bei unseren Hauskatzen.

Bilden sich die beschriebenen braunen, festen Beläge am Zahnschmelz, sollten Sie mit Ihrer Katze beim Tierarzt vorstellig werden.
Dieser kann beurteilen ob bereits eine Zahnreinigung vorgenommen werden sollte.
Dies ist spätestens dann der Fall, wenn sich ein rötlich entzündeter Saum am Zahnfleisch bildet.

Zur Entfernung des Zahnsteines müssen die Tiere in Narkose gelegt werden, nur dann können die Zähne von allen Seiten einschließlich in den Zahnfleischtaschen gründlich gereinigt werden.

Die Reinigung erfolgt entweder mit Handinstrumenten, so genannten Schälern, oder mit speziellen Ultraschallgeräten.
Ein anschließendes Polieren mit einer Polierpaste verzögert die erneute Entstehung von Zahnstein und ist somit empfehlenswert.

Lockere Zähne, bei denen der Zahnhalteapparat stark geschädigt ist, müssen in der Regel gezogen werden.
Diese Zähne sind schmerzhaft und häufig sitzen bakterielle Entzündungen bis tief in den Zahnwurzelbereich.


Vorbeugung:
Das Putzen der Zähne mit Zahnbürste und spezieller für Katzen geeigneter Zahncreme (beim Tierarzt erhältlich) ist zwar möglich, aber bei der Katze schwer durchführbar.

Es gibt zur Vorbeuge spezielle entwickelte Trockenfutter, die durch ihre besondere Beschaffenheit beim Fressen den Plaque auf der Zahnoberfläche reduzieren sollen, und damit die Entstehung von Zahnstein verzögern. Ich persönlich halte nichts davon.

Ab und zu ein rohes Stück Rind oder Hähnchen/Putenfleisch befreien die Zähne auch oft von Plaque, und ist als vorbeugende Maßnahme bedingt geeignet.

Weitere Krankheiten siehe hier: Krankheiten

kugel   Nach Oben

 


 

taze Katzenfreunde tatze-links